Gugelhupfe mit Kürbis

Herbstzeit ist Kürbiszeit! Das kugelige Gewächs kommt bei uns nicht nur als Auflauf, Eintopf oder Suppe auf den Tisch, sondern verleiht auch diesen Mini-Gugls eine schöne Farbe.

Hier das Rezept:

120 g Kürbispüree (entweder einen kleinen Teil von der nächsten Kürbissuppe abzweigen, bevor der Kürbis gewürzt wird, oder ein Babygläschen kaufen)
130 g Mehl
125 g Butter
1/2 TL Backpulver
80 g Zucker
40 ML Orangensaft

Alle Zutaten verrühren und in die gefettete Form füllen (das klappt super mit einem Spritzbeutel) und bei 180 °C für ca. 20-25 Minuten backen.

Und damit die kleinen Dinger auch schön saftig bleiben und noch im Kindergarten oder in der Schule zur Pausenzeit lecker schmecken, packen wir sie natürlich in unsere Finlix Pauseboxen.

Wir konnten uns dieses Mal gar nicht entscheiden, welches Motiv am schönsten ist. Deshalb haben heute der Fuchs und das Faultier einen gemeinsamen Auftritt!

Welches Motiv gefällt Euch denn am besten?

Freche Füchse

Hallo Ihr Lieben!
Ein paar freche Füchse haben sich in die Pausenbox geschlichen… Käse oder Wurst war heute Morgen die große Frage. Jetzt dürfen beide Varianten mit 
Dafür wurden einfach mit einem Plätzchen-Ausstecher Brot und Wurst in Form gebracht. Eine Tomaten-Nase durfte natürlich auch nicht fehlen.

Was war heute bei Euch in der Brotdose?Merken

Merken

Verlosung Kinderset

Langsam rücken auch die Sommerferien in Sichtweite. Das heißt für die Vorschulkinder: der Countdown läuft!
Deshalb verlosen wir für Euch zwei wunderschöne Sets, bestehend aus unserer hochwertigen Edelstahl Trinkflasche von alfi und der dazu passenden Pausenbox.
Das Motiv dürft Ihr Euch natürlich selbst auf unserer Internetseite Finlix – Kindersets aussuchen!

Und so geht es:
Hinterlasst hier einen Kommentar, bei dem ihr uns erzählt, was Eure Kinder am liebsten in der Brotdose haben.

Zusätzlich folgt ihr uns, teilt diesen Beitrag mit einer lieben Freundin und schenkt uns ein Herzchen.

Die Verlosung endet am 22. Juni 2017 um 23:59 Uhr.
Die genauen Teilnahmebedingungen findet Ihr nochmal, wenn ihr oben auf den Link klickt.
Viel Glück für Euch! ✊?

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Erdbeersushi – Rezept

Frühstücksdose Piep und Matz

Juhu, es ist Erdbeerzeit!
Die kalten Temperaturen liegen endlich hinter uns und auf dem Markt gibt es schon vereinzelt heimische Erdbeeren zu kaufen. Besonders Kinder freuen sich auf die leckeren (Schein-)beeren – perfekt also für einen gesunden Snack oder als nette Beigabe für die Brotdose. Übrigens: unsere Pausenboxen gibt es in vielen tollen Designs und sind natürlich BPA-frei!

 

Wer mal etwas Neues ausprobieren möchte, sollte unbedingt Erdbeer-Sushi in die Box packen! Keine Angst, hier sind weder roher Fisch oder getrocknete Algen auf der Zutatenliste, sondern cremiger Milchreis und Fruchtleder aus Erdbeeren.

Zutaten Fruchtleder:
500 g Erdbeeren
½ Banane
150 g Zucker
1 Zitrone (gepresst)

Und so wird’s gemacht:
Erdbeern mit Zucker in einem Topf kurz ziehen lassen, bis sich etwas Flüssigkeit bildet. Banane und Zitronensaft hinzufügen und alles zusammen ca 5 Minuten köcheln lassen. Wenn die Früchte weich sind, wird alles püriert und anschließend noch ca. 20 Minuten bei niedriger Temperatur unter rühren weiter gekocht.
Nun wird die Masse auf Backpapier gegossen und dünn verstrichen (ca. 2-3mm hoch). Im warmen Backofen bei 50 °C und bei leicht geöffneter Ofentüre (Holzlöffel einklemmen) darf nun das Fruchtleder ca. 3 Stunden trocknen. Je nach Feuchtigkeit kann es auch mal ein bisschen länger dauern – einfach immer wieder mal überprüfen – die Oberfläche sollte kaum mehr klebrig sein.
Alternativ kann man das Fruchtleder auch an der Sonne und mit einem Fliegenschutz versehen mehrere Tage draußen trocknen lassen.

Zubereitung Erdbeersushi:
Das fertige Erdbeerleder wird nun am besten mit dem Pizzaschneider in ca. 3-4 cm breite Streifen geschnitten. Als Füllung dient abgekühlter Milchreis (der z.B. vom letzten Abendessen noch übrig ist) und ein Stückchen Erdbeere. Das Rollen klappt am besten, in dem man zuerst einen kleinen, länglichen Ball aus Milchreis formt und diesen an den Anfang des Erdbeerleder-Streifens setzt. Jetzt wird aufgerollt! Damit die fruchtige Einlage auch schön in der Mitte sitzt, benutzt man einen Strohhalm, piekst damit ein kleines Loch in den Milchreis und schiebt dort einen kleinen Erdbeer-Streifen hinein.

Merken