Osterzeit ist Rüblikuchenzeit

Osterzeit ist Rüblikuchenzeit! Kein Wunder, denn wer liebt nicht diesen saftigen Kuchen, der so gut auf jede Ostertafel passt! Dass dieser Kuchen auch in klein und niedlich funktioniert, zeigen wir Euch heute mit diesem Rezept:
Zutaten für ca. 30 Mini-Muffins:
2 Eier
75 g Zucker
225 g fein geriebene Karotten
150 g gemahlene Mandeln
1 Päckchen Vanillezucker
1,5 TL Backpulver
Eine Prise Salz und etwas Zimt
 
Für die Dekoration braucht Ihr:
Essbares Ostergras
Marzipan-Möhrchen
Eine Tasse Puderzucker
1-2 EL Zitronensaft
Und so geht das:
Den Backofen auf  180 °C vorheizen.  Die Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz zu Eischnee aufschlagen. Jetzt die fein geriebenen Karotten, Mandeln, Zucker, Vanillezucker, Backpulver und Zimt vermischen. Nun die Eigelbe unterrühren und dann den Eischnee vorsichtig unterheben.
Der Teig kann jetzt in die kleinen Muffinförmchen mit Hilfe zweier Teelöffel bugsiert werden. Und nun: ab damit in den Ofen für ca. 15 Minuten.
In der Zwischenzeit kann man das essbare Ostergras kurz mit dem Mixer klein häckseln – aber vorsicht, wirklich nur ganz kurz, sonst habt ihr feinstes Esspapierpulver… 😉
Wenn die Mini-Muffins abgekühlt sind, werden sie noch mit der Zitronenglasur aus Puderzucker und Zitronensaft bestrichen, mit dem essbaren Ostergras bestreut und mit den Marzipan-Möhrchen verziert. Ein Klecks Zuckerglasur hält sie gut an Ort und Stelle.
Aufbewahrt in einem verschlossenen Behälter halten sie theoretisch 2-3 Tage an einem kühlen, dunklen Ort. Praktisch aber werden sie innerhalb von Minuten vernichtet worden sein… 😉
Unsere süßen Ostergläser findet Ihr in unserem Shop. So hübsch verpackt sind die Mini Karottenmuffins mit Sicherheit ein tolles Mitbringsel zur nächsten Einladung oder auch ein nettes Dankeschön für einen lieben Menschen.

Kinderpunsch zum Weihnachtsfest

Der tapfere Recke Benjamin hat sich durch Sturm und Schnee gekämpft, um Euch unser liebstes Rezept für Kinderpunsch zu überbringen.
So höret und staunet, was er Euch zu sagen hat:

Erhitzt
1 Liter Apfelsaft,
1 Liter Kirschsaft und
200 ml frisch gepressten Orangensaft zusammen mit
3 Beuteln Glühfix (oder man nimmt 2 Zimtstangen, 1 TL Nelken und 2 Anissterne)
und lasst den Kinderpunsch mindestens 10 Minuten ziehen.
Wie ist denn Euer Rezept für den weltbesten Kinderpunsch? Da gibt es doch noch bestimmt einige Tipps und Tricks, oder?

Wir wünschen Euch allen ein wunderschönes Weihnachtsfest, mit strahlenden Kinderaugen gemütlichen Stunden mit Euren Lieben!

Füchse und Arme Ritter

Füchse halten weder Winterschlaf, noch Winterruhe, deshalb wurde hier in letzter Zeit öfters ein besonders freches Exemplar gesichtet. Heute hat der Fuchs es besonders auf die leckeren „Arme Ritter“ in Sternform abgesehen. Schade, dass es keine Geruchsübertragung für das Internet gibt, denn hier riecht es überall nach Zimt und Zucker!

Arme Ritter sind nicht nur eine tolle Art, altbackenes Toastbrot, Brötchen oder Hefezopf zu verwerten, sondern schmecken sowohl warm zum Mittagessen, als auch kalt in der Pausebox.

Und so geht es:

Brotscheiben (oder ähnliches) als Sterne ausstechen und in einer Mischung aus 2 Eiern, 250 ml kalte Milch, 3 EL Puderzucker, etwas Zimt, 2 EL Mehl und einer Prise Salz wenden und in einer Pfanne mit Butterschmalz oder Sonnenblumenöl ausbacken. Lecker dazu schmeckt natürlich Zimt & Zucker, Apfelmus oder Vanille soße.

Was sind Eure Ratzfatz-Gerichte, wenn es schnell gehen muss?

PS: Den süßen Fuchs gibt es natürlich nicht nur auf Tasse und Brotzeitbox, sondern auch auf Brettchen, Teller, Schüssel und noch viel mehr! Schaut Euch gerne in unserem Shop um – am Freitag ist bereits der 1. Dezember!