Energiekugeln für Naturburschen

Na? Seid Ihr auch schon beim Plätzchen backen? Um etwas Abwechslung in die Weihnachtsbäckerei zu bringen, haben wir heute für Euch ein leckeres Rezept für Energiekugeln, die sich nicht nur in der Weihnachtszeit prima in der Pausenbox machen. Und das Beste: ihr müsst dafür nicht einmal den Ofen anschmeißen! Nehmt doch ein paar dieser Kugeln bei Eurer nächsten Wanderung durch den Wald mit – vielleicht begegnet Euch ja ein Kumpel unseres Naturburschen?
Ihr braucht:
  • Saft einer halben Orange
  • 50 g Haferflocken
  • 50 g gehackte Mandeln
  • 80 g Datteln
  • 2 EL Honig
  • etwas Sesam
Zuerst werden die Haferflocken mit dem Orangensaft vermischt. Jetzt müssen die Datteln entkernt und mit den Mandeln mit einem Blitzhacker fein zerkleinert werden. Die Masse wird nun mit den eingeweichten Haferflocken und dem Honig verknetet. Mit nassen Händen können nun kleine Kugeln geformt werden, die anschließend noch in etwas Sesam gewälzt werden. Die Energiekugeln sind anfangs noch sehr weich, werden aber nach ein paar Stunden Trocknungszeit fester. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Füchse und Arme Ritter

Füchse halten weder Winterschlaf, noch Winterruhe, deshalb wurde hier in letzter Zeit öfters ein besonders freches Exemplar gesichtet. Heute hat der Fuchs es besonders auf die leckeren „Arme Ritter“ in Sternform abgesehen. Schade, dass es keine Geruchsübertragung für das Internet gibt, denn hier riecht es überall nach Zimt und Zucker!

Arme Ritter sind nicht nur eine tolle Art, altbackenes Toastbrot, Brötchen oder Hefezopf zu verwerten, sondern schmecken sowohl warm zum Mittagessen, als auch kalt in der Pausebox.

Und so geht es:

Brotscheiben (oder ähnliches) als Sterne ausstechen und in einer Mischung aus 2 Eiern, 250 ml kalte Milch, 3 EL Puderzucker, etwas Zimt, 2 EL Mehl und einer Prise Salz wenden und in einer Pfanne mit Butterschmalz oder Sonnenblumenöl ausbacken. Lecker dazu schmeckt natürlich Zimt & Zucker, Apfelmus oder Vanille soße.

Was sind Eure Ratzfatz-Gerichte, wenn es schnell gehen muss?

PS: Den süßen Fuchs gibt es natürlich nicht nur auf Tasse und Brotzeitbox, sondern auch auf Brettchen, Teller, Schüssel und noch viel mehr! Schaut Euch gerne in unserem Shop um – am Freitag ist bereits der 1. Dezember!

Weihnachtsteller und Cashewkerne

Heute, am 23. November wird in den USA der „Nashional Ceshew Day“ zelebriert. Keine ernst zu nehmende Quelle weiß warum – und weshalb ausgerechnet heute. Ist das nicht verrückt?

Vielleicht interessanter zu wissen: der größte Cashew Baum der Welt wächst angeblich in Natal (Brasilien) und bedeckt eine Fläche von ca. 7525 Quadratmetern!

Aber eines muss man der Cashewnuss auf alle Fälle lassen: sie ist prall gefüllt mit Antioxidantion und Mineralstoffen. Wenn das mal kein Grund ist, sich gleich mal ein paar Cashews auf den Teller zu legen… 😉 Noch besser schmecken sie übrigens, wenn man sie zusammen mit einer leckeren Gewürzmischung ganz fix in der Mikrowelle zubereitet. Das geht natürlich auch im Ofen, aber weil wir schnelle Rezepte lieben, gibt es dieses Mal die Ratzfatz-Variante für Euch:

200 Gramm Cashewnüsse mit etwas Salz und 2 EL Wasser in einem geschlossenen Glasgefäß für 2 Minuten bei 800 Watt in der Mikrowelle dünsten. Umrühren und nochmal für 2 Minuten ab damit in die Mikrowelle. Achtung, die Schüssel wird sehr heiß!

Jetzt kann man nach belieben die Nüsse würzen. Wir haben 2 EL Olivenöl, etwas Oregano, Basilikum, Thymian, und Paprika ausgesucht. Am Schluß kann man noch schwarzen und weißen Sesam untermischen. Wenn alles abgekühlt ist, ist das nicht nur ein leckerer Snack für zwischendurch, sondern bestimmt ein tolles, selbstgemachtes Geschenk für Weihnachten. Vielleicht noch einer unserer schönen, personalisierten Teller dazu, dann steht einer entspannten Adventszeit eigentlich nichts mehr im Weg!

Habt Ihr schon die ersten Weihnachtsgeschenke gefunden? Zur Inspiration schaut doch mal bei uns im Shop vorbei – dort findet Ihr auch personalisierte Tassen, Brotzeitdosen, Brettchen, Schalen für Papas, Mamas, Omas, Opas und Kinder!