Weihnachtsteller und Cashewkerne

Heute, am 23. November wird in den USA der „Nashional Ceshew Day“ zelebriert. Keine ernst zu nehmende Quelle weiß warum – und weshalb ausgerechnet heute. Ist das nicht verrückt?

Vielleicht interessanter zu wissen: der größte Cashew Baum der Welt wächst angeblich in Natal (Brasilien) und bedeckt eine Fläche von ca. 7525 Quadratmetern!

Aber eines muss man der Cashewnuss auf alle Fälle lassen: sie ist prall gefüllt mit Antioxidantion und Mineralstoffen. Wenn das mal kein Grund ist, sich gleich mal ein paar Cashews auf den Teller zu legen… 😉 Noch besser schmecken sie übrigens, wenn man sie zusammen mit einer leckeren Gewürzmischung ganz fix in der Mikrowelle zubereitet. Das geht natürlich auch im Ofen, aber weil wir schnelle Rezepte lieben, gibt es dieses Mal die Ratzfatz-Variante für Euch:

200 Gramm Cashewnüsse mit etwas Salz und 2 EL Wasser in einem geschlossenen Glasgefäß für 2 Minuten bei 800 Watt in der Mikrowelle dünsten. Umrühren und nochmal für 2 Minuten ab damit in die Mikrowelle. Achtung, die Schüssel wird sehr heiß!

Jetzt kann man nach belieben die Nüsse würzen. Wir haben 2 EL Olivenöl, etwas Oregano, Basilikum, Thymian, und Paprika ausgesucht. Am Schluß kann man noch schwarzen und weißen Sesam untermischen. Wenn alles abgekühlt ist, ist das nicht nur ein leckerer Snack für zwischendurch, sondern bestimmt ein tolles, selbstgemachtes Geschenk für Weihnachten. Vielleicht noch einer unserer schönen, personalisierten Teller dazu, dann steht einer entspannten Adventszeit eigentlich nichts mehr im Weg!

Habt Ihr schon die ersten Weihnachtsgeschenke gefunden? Zur Inspiration schaut doch mal bei uns im Shop vorbei – dort findet Ihr auch personalisierte Tassen, Brotzeitdosen, Brettchen, Schalen für Papas, Mamas, Omas, Opas und Kinder!

Weckmänner

Nun sind die letzten Blätter von den Bäumen gefallen und in den Kindergärten wird fleißig an den Laternen gebastelt. Am Samstag ist schon St. Martin und in vielen Gegenden Deutschlands und auch einigen nordischen Ländern gehört ein Weckmann, Stutenkerl oder Stutenmännchen dann auf den Tisch.

Wir haben für Euch ein Ratzfatz-Rezept ausprobiert, das Ihr super mit Euren Kindern zu Hause nachbacken könnt. Und weil hier kein Hefeteig, sondern Quark-Öl Teil verwendet wurde, geht das Ganze auch wirklich schnell.

Ihr braucht: für etwa 6 kleine Stutenmännchen:

250 g Quark
10 EL Milch
10 EL Speiseöl
7 EL Zucker
1,5 TL Backpulver
470 g Mehl
eine Prise Salz
Rosinen oder backfeste Schokotropfen zum Verzieren
1 Eigelb
etwas Zucker in einem flachen Teller

Alle Zutaten werden miteinander verknetet und anschließend per Hand geformt. Dafür gibt es einen einfachen Trick: Man rollt den Teig zu einer etwas dickeren Wurst, drückt diese platt und schneidet insgesamt 5 mal den Teig ein: Einmal für die Beine, und je links und rechts zweimal für die Arme. Der verbliebene obere Teil wird zu einem Kopf zureckt gedrückt.
Anschließend werden die Männchen verziert, mit Eigelb bestrichen, in etwas Zucker gedrückt und bei 200 °C Umluft ca. für 15 Minuten gebacken.

Wenn Ihr Euch mit der Bestellung beeilt, könnt Ihr die süßen Teller vielleicht auch schon zu Nikolaus mit Leckereien bestücken (Melaminteller brauchen 10-14 Werktage und unsere neuen Expressteller nur ca 7 Werktage).

Eure Leckerein könnt Ihr super auf unseren passenden Adventstellern präsentieren. Und weil die mit Namen sind, gehen sie auch bestimmt nicht verloren, wenn sie beim nächsten Adventsnachmittag im Kindergarten, beim Winterpicknick oder auch in der Schule eingesetzt werden!

Gugelhupfe mit Kürbis

Herbstzeit ist Kürbiszeit! Das kugelige Gewächs kommt bei uns nicht nur als Auflauf, Eintopf oder Suppe auf den Tisch, sondern verleiht auch diesen Mini-Gugls eine schöne Farbe.

Hier das Rezept:

120 g Kürbispüree (entweder einen kleinen Teil von der nächsten Kürbissuppe abzweigen, bevor der Kürbis gewürzt wird, oder ein Babygläschen kaufen)
130 g Mehl
125 g Butter
1/2 TL Backpulver
80 g Zucker
40 ML Orangensaft

Alle Zutaten verrühren und in die gefettete Form füllen (das klappt super mit einem Spritzbeutel) und bei 180 °C für ca. 20-25 Minuten backen.

Und damit die kleinen Dinger auch schön saftig bleiben und noch im Kindergarten oder in der Schule zur Pausenzeit lecker schmecken, packen wir sie natürlich in unsere Finlix Pauseboxen.

Wir konnten uns dieses Mal gar nicht entscheiden, welches Motiv am schönsten ist. Deshalb haben heute der Fuchs und das Faultier einen gemeinsamen Auftritt!

Welches Motiv gefällt Euch denn am besten?

Ozapft is

Endlich ist es soweit – die Luft ist morgens frisch und klar, später kitzeln uns die warm-goldenen Sonnenstrahlen und die Sonnenblumen leuchten auf den Feldern. Ganz klar: es ist Altweibersommer!

Und somit beginnt auch eine ganz besondere Zeit in Bayern: Das Oktoberfest ist in aller Munde. Und damit Eure Kinder für ein besonders leckeres Schmankerl nicht extra nach München fahren müssen, gibt es heute für Euch ein Rezept für original Obatzden.
O… was? Für die „Zuagroasdn, die der bayerischen Sprache noch nicht so ganz mächtig sind: Obatzder, also „Angedrückter“, ergo angemachter Käse ist ein leckere Brotaufstrich, der prima zu Brezen, oder Brezenstängeln passt.

Wenn Ihr diese bayerische Spezialität auch mal zu Hause ausprobieren wollt: so geht es:

2 EL weiche Butter
1 Camenbert
eine halbe, kleine Zwiebel
etwas Pfeffer, edelsüßes Paprikapulver und Kümmel

Die Zutaten werden alle zusammen in einem tiefen Teller mit einer Gabel „obatzd“, also zerdrückt und vermischt.

Für Kinder, die es etwas milder mögen, nimmt man am besten einen ganz jungen Camenbert, ersetzt die Zwiebel durch eine kleingeschnittene Frühlingszwiebel und tauscht evtl. den Butter gegen Frischkäse aus.

Schaut Euch unbedingt im Shop um – dort gibt es Dosen, Teller und sogar Trinkflaschen im weiß-blauen (oder weiß-rosa) karierten Design. Wahlweise mit Edelweis oder Lebkuchenherz. Oiso, machts guad!

Alle Produkte findet Ihr hier: http://www.finlix.de/produkte.php?motiv=Wiesn

Ein Dankeschön an die Omas und Opas

Ist es nicht Zeit, mal den vielen fleißigen Omas und Opas dieser Welt endlich DANKE zu sagen? Für die Spielplatzbesuche, Babysitterdienste und den Abholservice vom Kindergarten?
Packt doch einfach für Eure Omas und Opas ein leckeres Picknick ein, wenn es das nächste Mal wieder auf den Spielplatz geht!

Eine richtig erfrischende Sommervariante ist dieser Melonen-Feta Salat. Dafür schneidet Ihr einfach ein Stück Wassermelone in Würfel, packt Feta und Walnussstücke in den integrierten Behälter, und füllt die Salatsoße aus Balsamicoessig, Olivenöl, Salz und Pfeffer in den kleinen Soßenbehälter. Vor Ort kann dann alles frisch und knackig zubereitet werden. Sogar Messer und Gabel sind schon dabei!

Noch mehr Motive für diese super praktische Salatbox – nicht nur für Omas und Opas, sondern auch für alle anderen Salat-Liebhaber findet Ihr in unserem Onlineshop!
http://www.finlix.de/produkte.php?artname=Salatdose

Merken

Fischstäbchen Wraps – Rezept

Brotdose Waschbär

Vielen Dank für Eure zahlreiche Teilnahme bei unserem Instagram-Gewinnspiel! Es war wirklich herzallerliebst zu lesen, was Ihr Euren Mäusen in die Brotdose packt.
Damit Euch nicht die Ideen für eine liebevoll gefüllte Pausenbox ausgehen, haben wir heute ein leckeres Razfatz-Rezept für Euch, bei dem Ihr super die übrig gebliebene Fischstäbchen vom Abendessen verwerten könnt:

Für die Fischstäbchen Mini-Wraps braucht Ihr:

– Tortilla Wraps
– Fischstäbchen
– etwas Frischkäse und ein paar Löffel Milch
– TK Kräuter Dill und Petersilie
– Salz und Pfeffer
– ein paar Salatblätter
– einen Klecks Ketchup
– lange Schnittlauchhalme

Und so geht das:

Wraps in passende Stücke schneiden, Frischkäse mit etwas Milch, Kräutern, Salz und Pfeffer verrühren und damit die Wraps bestreichen. Die Salatblätter auflegen und das Fischstäbchen zusammen mit einem Klecks Ketchup aufrollen. Wer mag, bindet die Mini-Wraps mit einem Schnittlauchhalm zusammen, es hält aber auch so.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Merken

Merken

Merken