Erdbeersushi – Rezept

Frühstücksdose Piep und Matz

Juhu, es ist Erdbeerzeit!
Die kalten Temperaturen liegen endlich hinter uns und auf dem Markt gibt es schon vereinzelt heimische Erdbeeren zu kaufen. Besonders Kinder freuen sich auf die leckeren (Schein-)beeren – perfekt also für einen gesunden Snack oder als nette Beigabe für die Brotdose. Übrigens: unsere Pausenboxen gibt es in vielen tollen Designs und sind natürlich BPA-frei!

 

Wer mal etwas Neues ausprobieren möchte, sollte unbedingt Erdbeer-Sushi in die Box packen! Keine Angst, hier sind weder roher Fisch oder getrocknete Algen auf der Zutatenliste, sondern cremiger Milchreis und Fruchtleder aus Erdbeeren.

Zutaten Fruchtleder:
500 g Erdbeeren
½ Banane
150 g Zucker
1 Zitrone (gepresst)

Und so wird’s gemacht:
Erdbeern mit Zucker in einem Topf kurz ziehen lassen, bis sich etwas Flüssigkeit bildet. Banane und Zitronensaft hinzufügen und alles zusammen ca 5 Minuten köcheln lassen. Wenn die Früchte weich sind, wird alles püriert und anschließend noch ca. 20 Minuten bei niedriger Temperatur unter rühren weiter gekocht.
Nun wird die Masse auf Backpapier gegossen und dünn verstrichen (ca. 2-3mm hoch). Im warmen Backofen bei 50 °C und bei leicht geöffneter Ofentüre (Holzlöffel einklemmen) darf nun das Fruchtleder ca. 3 Stunden trocknen. Je nach Feuchtigkeit kann es auch mal ein bisschen länger dauern – einfach immer wieder mal überprüfen – die Oberfläche sollte kaum mehr klebrig sein.
Alternativ kann man das Fruchtleder auch an der Sonne und mit einem Fliegenschutz versehen mehrere Tage draußen trocknen lassen.

Zubereitung Erdbeersushi:
Das fertige Erdbeerleder wird nun am besten mit dem Pizzaschneider in ca. 3-4 cm breite Streifen geschnitten. Als Füllung dient abgekühlter Milchreis (der z.B. vom letzten Abendessen noch übrig ist) und ein Stückchen Erdbeere. Das Rollen klappt am besten, in dem man zuerst einen kleinen, länglichen Ball aus Milchreis formt und diesen an den Anfang des Erdbeerleder-Streifens setzt. Jetzt wird aufgerollt! Damit die fruchtige Einlage auch schön in der Mitte sitzt, benutzt man einen Strohhalm, piekst damit ein kleines Loch in den Milchreis und schiebt dort einen kleinen Erdbeer-Streifen hinein.

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.